Fisch grillen Tipps – So grillen Sie Fisch und Meeresfrüchte richtig

Gegrillter Fisch auf Holzbrett

Fisch grillen ist für viele Griller der reinste Albtraum. Dieser haftet gerne am Rost und will man ihn anschließend runter nehmen, bleibt die Haut zurück und erinnert optisch an ein Fischpüree. Oder der Fisch wird trocken, dass er beinahe ungenießbar ist. Mit unseren Fisch grillen Tipps verraten wir Ihnen worauf Sie achten müssen, wenn Sie Fisch und Meeresfrüchte grillen, sodass diese einwandfrei gelingen.

Fisch grillen Tipps

Es gibt einige Fisch grillen Tipps, welche in unterschiedlichen Situationen sehr hilfreich und praktisch sein können. Anbei verraten wir Ihnen die wichtigsten Tipps zum Fisch grillen, sodass Ihnen auch dieser am Grill bestens gelingt.

Wo Fisch auf dem Grill positionieren?

Ein Fisch hat besonders zartes Fleisch und benötigt daher keine lange Zeit beim grillen. Hier müssen Sie schon während dem grillen darauf achten, dass der Fisch nicht zu heiß wird. Am besten positionieren Sie diesen auf einer Stelle am Grill, wo es nicht zu heiß ist. Kurzum gesagt: schaffen Sie ein indirektes Hitzefeld und grillen Sie dort den Fisch. Auf keinen Fall sollten Sie den Fisch direkt über den Flammen grillen, dadurch würde er verbrennen, innen aber noch roh bleiben.

Holzkohle im grill

Wie lange Fisch grillen?

Eine der meist stellten Fragen ist, wie lange man einen Fisch grillen muss? Nun, die Frage ist nicht so einfach zu beantworten, denn es hängt auch immer von der Art und der Dicke des Fisches ab. Anbei ein kleiner Richtwert, an den Sie sich halten können.

Die ideale Temperatur beim Fisch grillen soll zwischen 160 – 180 Grad betragen. Alles darüber ist zu viel und würde dem Fisch schaden.

  • Filets, 1 Zentimeter dick: 6-8 Minuten
  • Filets, 2 Zentimeter dick: 8-10 Minuten
  • Ganze Fische, 2,5 Zentimeter: 10 Minuten
  • Ganze Fische, 4 Zentimeter: 10-15 Minuten
  • Ganze Fische, 5-6 Zentimeter: 15-20 Minuten
  • Große Garnelen mit Schale 5-6, ohne Schale 3-4 Minuten

Wie sehe ich ob ein Fisch fertig gegrillt ist?

Um zu testen, ob der Fisch fertig gegrillt ist, sticht man ein Messer in die dickste Stelle und schiebt das Fleisch etwas auseinander. Ist es innen kräftig weiß und nicht mehr durchscheinend, kann serviert werden. Bei ganzen Fischen gilt: Sobald sich die Rückenflosse ganz leicht aus dem Fisch ziehen lässt, ist der optimale Garpunkt erreicht!

Forelle grillen Tipps

Lachs grillen

Lachs grillen kann einfach, aber auch zu einer Tortur werden. Wenn Sie einen Lachs grillen möchten, denn verwenden Sie am besten einem Beefer Grill. Mit diesem ist das grillen einer Lachsforelle besonders einfach. Unter der hohen Hitze bekommt der Fisch eine sehr schöne Kruste, bleibt innen aber leicht roh und somit auch saftig. Es gibt nichts schlimmeres als einen trockenen Fisch zu essen.

Geräucherter Fisch aus dem Beefer

Forelle grillen

Wenn Sie eine Forelle grillen, dann haben Sie es besonders einfach. Festfleischige und fettreiche Fischarten wie Forelle, Lachs, Dorade und Wolfsbarsch sind besonders gut zum Grillen geeignet. Filets fallen beim Grillen sehr leicht auseinander, deshalb am besten Filets mit Haut grillen. Grillrost einölen und Filets mit einem Grillspatel vorsichtig wenden. In einer Grillschale oder auf Alufolie gelingen auch Filets ohne Haut.

Fischfilet grillen

Empfindliche Filets, dazu gehört auch das Fischfilet, die leicht zerfallen, sind in einem geschlossenen Stück Alufolie gut aufgehoben. Wer mag, gießt noch etwas Wein oder Fischfond in das Päckchen, damit der Fisch besonders saftig bleibt. Auch Kräuterzweige oder Gemüsestückchen können direkt mit eingewickelt werden.

Wenn Sie ein Fischfilet grillen, dann passen Sie auf, dass die Alufolie innen gut gefettet ist. Ist das nicht, so klebt der Fisch dort und beim herausnehmen löst sich die Haut.

Meeresfrüchte grillen

Haben Sie schon einmal Meeresfrüchte wie Garnelen etc. gegrillt? Dann kennen Sie sicherlich auch das Problem, dass sich diese gerne verabschieden und zwischen den Rost in die Glut fallen. Dies lässt sich jedoch ganz einfach verhindern, indem Sie eine Grillpfanne verwenden.

Meeresfrüchte grillen Tipps

Der Sinn einer Grillpfanne blieb uns lange verborgen, aber wir haben unsere Meinung geändert, als wir sahen (und schmeckte), wie gut man mit einer gelochten Grillpfanne zarte Fischfilets und kleinteiliges Grillgut wie geschnittenes Gemüse zubereiten kann, das sonst durch den Rost fallen würde. Heizt man eine Grillpfanne aus rostfreiem Stahl ordentlich vor, wird das Grillgut schön braun, während es die Aromen des Grillrauchs aufnimmt. Eine Anschaffung lohnt sich daher immer.

Fisch vor dem grillen würzen und marinieren

Kräuter wie Thymian, Rosmarin, Petersilie, Dill, Estragon, Minze, Basilikum und Gewürze wie Fenchel oder Chili geben dem Grillfisch besonderen Pep. Am besten marinieren Sie den Fisch noch vor dem grillen. Sie können die Haut, sowie etwas ins Fleisch einschneiden und die Marinade dort gleichmäßig verteilen. Das sorgt dafür, dass der Geschmack noch besser aufgenommen wird.

Auch während dem grillen können Sie die erneut die Marinade aufstreichen. Der Geschmack wird so besonders intensiv.

Fisch grillen Hilfsmittel

Sodass Ihre Hände beim marinieren nicht schmutzig werden, lohnt sich die Anschaffung eines Marinierpinsel. Wir empfehlen den von Dr.Oetker im Grill-Set. Passend dazu gibt es ein Buch mit rund 45 leckeren Rezepten für jede Jahreszeit – inklusive Wintergrillen. Mit Tipps und Marinaden für Fleischfans und Vegetarier.

Dr.Oetker Grill-Set (Buch mit Marinierpinsel)
  • Dr. Oetker
  • Herausgeber: Dr. Oetker Verlag
  • Auflage Nr. 1 (18.04.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 96 Seiten

No Go´s beim Fisch grillen

Die Marinaden mit welche man den Fisch mariniert sind meist ölig. Sie können und sollten eine solche Marinade verwenden, doch Sie sollten niemals den Fisch aus der öligen Marinade nehmen und anschließend direkt auf den Grillrost legen. Dadurch tropft das Öl in die Glut, entwickelt starken Rauch und verfälscht zudem den Geschmack des Fisch.

Viele sind noch immer der Meinung, dass man beim grillen Bier über das Grillgut kippen muss. Auch beim Fisch. Auch das sollten Sie auf jeden Fall unterlassen. Es entwickeln sich schädliche Stoffe, welche alles andere als zu empfehlen sind. Auch hier tropft das Bier in die Glut und entwickelt eine starke Rauchbildung, was unter Umständen zu einem Konflikt mit dem Nachbar führen kann.

Haben Sie noch Fragen? Konnten wir Ihnen mit unseren Fisch grillen Tipps helfen? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Fisch grillen Tipps – So grillen Sie Fisch und Meeresfrüchte richtig”